Aprikosen-Mandelcremekuchen

Die Aprikosen bilden einen frisch-säuerlichen Kontrast zur süßen Mandelmasse. Es ist daher sogar vorteilhaft, nicht die süßesten Aprikosen zu verwenden.

Boden:

400g Mehl,
1 TL Backpulver,
150g Zucker,
2 Msp. Vanillepulver,
1 Prise Salz und
20g 3-Pauly-Eiersatz vermischen,
180g Margarine gründlich mit dem Mehl vermengen (ich nehme dazu die Hände) und zusammen mit
100g Sojamilch zu einem Teig verkneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf verteilen. Dabei einen leichten Rand ziehen.

Belag:

~150g Mandeln mit kochendem Wasser übergießen, kurz einweichen und häuten.
100g Zucker mit
2 Msp. Vanille,
20g 3-Pauly-Eiersatz und
200g weißen gemahlenen Mandeln vermengen.
200g Sojasahne unterrühren. Die Masse auf dem Boden verteilen.
~1300g Aprikosen entsteinen und halbieren. Auf der Mandelmasse verteilen und jeweils mit einer ganzen gehäuteten Mandel belegen. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ~45 Minuten backen, bis die Mandelmasse goldgelb gefärbt ist.

Tipp:

Mit dem gleichen Rezept, nur in anderem Verhältnis von Teig, Creme und Frucht können auch hübsche Mini-Törtchen gemacht werden: Hierzu einfach mit der Hälfte des Teiges 12 große Muffinformen auskleiden, mit der doppelten Menge Mandelcreme füllen und mit jeweils einer halben Aprikose und einer Mandel belegen. Fruchtiger wird es, werden kleine Muffinförmchen ausgekleidet, hierzu habe ich jedoch noch nicht ausgetestet, welches Verhältnis optimal ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.