Cremige Schokoschnitten

Für die Füllung:

4 EL Rum (nach Belieben, kann sonst einfach ersatzlos weggelassen werden) mit etwas von
200ml Hafersahne aufkochen, so dass der Alkohol verkocht. Die restliche Hafersahne und
200g halbbittere Schokolade/ Blockschokolade sowie 150g dunkles Nougat in Stücken dazugeben. Die Masse unter Rühren gerade solange erwärmen, bis alles geschmolzen ist und eine schöne homogene Masse vorliegt. Mehrere Stunden im Kühlschrank kühlen, bis die Masse fest wird.

Für den Teig:

600g Mehl,
280g Zucker,
2 Msp. Vanillepulver,
2 P. Backpulver,
1 Prise Salz und
60g Kakao vermengen.
120ml Rapsöl und
600g Sprudel dazugeben, zu einem Teig verrühren, in eine mit Backpapier ausgelegte 20cm x 30cm-Auflaufform geben. 40 Minuten bei 160°C backen. Auskühlen lassen. Anschließend den Kuchen mit einem Faden halbieren,. Hierzu einen langen Faden (oder Draht), z.B. Nähgarn, an der hinteren Seite auf mittlerer Höhe um den Kuchen legen und langsam mit sägenden Bewegungen zu sich ziehen. Dabei immer wieder kontrollieren, dass er sich auf richtiger Höhe befindet.

Die obere Hälfte mit Hilfe einer flachen Platte abheben und auf dieser lassen. Den unteren Boden mit der Creme bestreichen, dabei nach Belieben etwas Creme für die Verzierung verwahren. Die obere Hälfte der Torte nun vorsichtig auf der Platte an der richtigen Stelle über den unteren Boden halten, hinten vorsichtig von der Platte schieben und auf den unteren Boden setzen, vorsichtig den Rest des Bodens nachschieben.

Zartbitterkuvertüre im Wasserbad erwärmen (oder nach Packungsanleitung vorgehen), von innen nach außen – z.B. mit Hilfe eines Messers mit sehr breiter Klinge – bestreichen. Je nach Wunsch z.B. mit auf Cremetupfer gesetzten Schoko-Ornamenten verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.