Geschnetzeltes mit Reis und Mandel-Broccoli

Mindestens so lecker wie das Original – mit der „Wunderzutat“, die praktischerweise nie gammelig wird: Sojaschnetzel!

geschnetzeltes_u

Sie sehen im Rohzustand gewöhnungsbedürftig aus, verhalten sich aber nach der Vorbereitung sehr ähnlich wie z.B. Hühnerfleisch und stellen so eine tolle, kostengünstige und gesunde Alternative dar.

 

Geschnetzeltes Vegan (von Veganpassion)

Für 3-4 Portionen:

  • 1/2 Tasse Naturreis
  • 1/2 Tasse Langkornreis
  • 70g grobe Soja-Schnetzel (gibt’s in jedem gut sortierten Supermarkt, dm und Bioläden)
  • 2 rote Paprika
  • 500g frische braune Champignons
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Olivenöl
  • 200g Hafer- oder Sojasahne
  • Salz, Peffer
  • Paprikagewürz, Koriander
  • 1 Kopf Broccoli (ca. 700g)
  • 1 EL Mandelblättchen
  • Gemüsebrühe

Den Reis mit selbstgemachter oder gekaufter Gemüsebrühe in der doppelten Menge Wasser (hier 2 Tassen) nach Packungsanleitung köcheln lassen.

Für das Geschnetzelte die Sojastreifen mit Brühe würzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen, dann abschütten und kräftig ausdrücken.
Champignons und Paprika in Streifen schneiden und mit den Soja-Schnetzeln in Olivenöl anbraten. Gut würzen, dann den in Ringe geschnittenen Lauch zugeben. Wenn alles beginnt zu braten mit etwas Sojasauce ablöschen und mit Sahne aufgießen. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ziehen lassen.

Für den Mandel-Broccoli einfach die Röschen vom Broccoli abschneiden und in wenig Salzwasser garen. Ein paar Mandelblättchen in veganer Butter anbraten und kurz vor dem Servieren über den Broccoli geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.