Kardamomgrieß mit Rosinen & Safran-Tee

Dieser Nachtisch stammt aus dem Buch „Indien“ vom Zabert Sandmann-Verlag. Er ist sehr aromatisch und fest und lässt sich wunderbar vorbereiten. Da er süß und mächtig ist, empfehle ich, ihn ein kleine bis sehr kleine Schälchen zu füllen. In diesem Fall reicht die angegebene Menge für 6-12 Portionen (6 Ikea-Teelicht-Gläschen wie auf dem Foto).

Kardamomgrieß mit Rosinen

300ml Sojamilch und
200ml Wasser mit
150g Zucker und
1/2 TL Safranfäden bei mittlerer Hitze aufkochen und etwa eine Minute kochen lassen. Die Safranmilch vom Herd nehmen und beiseite stellen.

4 EL Öl (z.B. Biskin spezial) in einem Topf erhitzen.
150g Weizengrieß hinzugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 10 MInuten goldbraun rösten.
1/2 TL Kardamomsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen. Kardamom, Safranmilch,
2 EL Rosinen und
3 EL Mandelstifte zum Grieß geben und bei mittlerer Hitze drei Minuten köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Den Kardamomgrieß auf Dessertschälchen verteilen und warm oder kalt servieren. Je kälter der Grieß ist, desto fester wird er.

Tipp: Die Kardamomsamen zuerst rösten, so dass nur eine Pfanne benötigt wird, dann im Mörser fein mahlen, damit niemand auf Kardamomsamen beißt. Da sie so ein intensiveres Aroma haben, reichen die Samen einer großen Kapsel aus. Ich verwende deutlich weniger (teuren!) Safran, den ich dafür jedoch wie unten beschrieben zerkleinere – das Ergebnis ist mindestens so schön und aromatisch.

 

Masala Chai/ Safran-Tee

Das Rezept für diesen sehr aromatischen Tee, der zu dem Grieß serviert werden kann, stammt aus dem Buch „Currys, Currys, Currys“ von Madhur Jaffrey. Einen sehr ähnlichen Tee kenne ich von einer netten afghanischen Bekannten, sie tut jedoch noch Schwarztee in die Mischung, wodurch etwas weniger teurer Safran  verwendet werden kann, ohne dass der Tee wässrig wird. Sie verwendet glaube ich noch etwas mehr Kardamom. Auf dem Bild oben ist die rötlich gefärbte Version mit Schwarztee zu sehen, ohne ist der Tee orange-gelb.

3/4 TL Safranfäden (locker aufgehäuft) mit einem Stück Aluminiumfolie umwickeln und z.B. mit einem Nudelholz zerstoßen.
900ml Wasser,
3-4 Kardamomkapseln, leicht zerdrückt, und
5 TL Zucker zum Köcheln bringen. Sobald Blasen aufsteigen, den zerstoßenen Safran hineingeben, Deckel auflegen und Herd ausschalten. Etwa eine Stunde ziehen lassen. Dann erneut erhitzen, durch ein Sieb abgießen und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.