Kohlrabischnitzel mit Wasabi-Kartoffelsalat

Dieses leckere Rezept stammt aus dem tollen neuen Buch „vegan genial“. Man kann auch andere Gemüsesorten wie z.B. Sellerie oder Auberginen auf diese Weise zubereiten, aber die Kohlrabischnitzel finde ich besonders lecker!

kohlrabi-schnitzel-wasabi-salat_u

 

Die Wasabi-Kartoffeln

8-12 mittelgroße Kartoffeln in Salzwasser mit Schale weich kochen, anschließend abschütten und etwas auskühlen lassen, in der Zeit das Dressing zubereiten.

2 rote Zwiebeln in feine Würfel schneiden, und in

4 EL Olivenöl andünsten, dabei nicht braun werden lassen.

2 TL Zucker dazugeben und etwa eine Minute karamellisieren lassen. Mit

2 EL weißer Balsamicoessig ablöschen,

100ml naturtrüber Apfelsaft,

2 TL Wasabipaste,

1 TL Senf und

1 TL Meerrettich,

Salz und

Pfeffer dazugeben. Etwa eine Minute leise köcheln lassen.

2 Stück Frühlingslauch in feine Ringe,

1/2 Gurke  in feine Würfel und

3-4 Radieschen in Spalten schneiden. Die ausgekühlten Kartoffeln pellen und unter die warme Marinande heben. Frühlingslauch, Gurke und Radieschen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Die Kohlrabischnitzel

2-3 mittelgroße Kohlrabi schälen und in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

etwas Mehl mit

Currypulver mischen und die Kohlrabischeiben damit leicht bestäuben.

100ml Wasser mit

1 TL Salz und

6 EL Kartoffelmehl verrühren, Kohlrabi hineintauchen, und dann in

~150g Paniermehl (ich nehme Vollkornpaniermehl, das es z.B. beim Kaufland gibt) wenden.

neutrales Pflanzenöl circa 1/2 cm hoch in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem lauwarmen Kartoffelsalat und Limettenspalten (oder Zitronenspalten) anrichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.