Kokoskugeln

Leckere Kugeln mit Kokosfüllung und Schokoladenüberzug – ähnlich einem bekannten Schokoriegel. ;)

kokoskugeln_u

 

Kokoskugeln von www.veganblog.de

Für ca. 12 Kugeln:

  • 100g Kokosraspeln
  • 8 EL Kokoscreme (der weiße, feste Teil von der Kokosmilch)
  • 1,5 EL Agavendicksaft
  • ca. 150g Zartbitterschokolade oder z.B. Reismilchschokolade

Die Menge der benötigten Kokosraspeln richtet sich nach der Konsistenz der Kokosmilch. Agavendicksaft mit der Kokoscreme und den Kokosraspeln vermengen, dabei so lange Kokosraspeln dazugeben, bis sich kleine Kugeln formen lassen. Nun 12 Kugeln formen (oder weniger, je nach gewünschter Größe) und für ca. 5 Minuten einfrieren. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Nun die gefrorenen Bällchen kurz in die Schokolade tunken und auf einem Abtropfgitter abkühlen lassen.

2 Gedanken zu „Kokoskugeln

  1. Hallo, vielen Dank für das leckere Rezept dieser Kugeln. Könnten Sie mir noch etwas zu der Haltbarkeit sagen und auch zu der von Ihrem leckeren Magenbrot. Wir wolen hier in Berlin demnächst veganen Backtag machen und schon einmal die Keksgläser und -boxen für Weihnachten füllen. Aber ob das gute Nachwerk bis dahin hält?
    Liebe Grüße aus Berlin
    Friederike

  2. Hallo Friederike,
    leider kann ich da nicht viel zu sagen, da die Kugeln immer viel zu schnell weg waren… ;) 2-3 Wochen im Kühlschrank sollten sie schon halten, aber von jetzt bis Weihnachten eher nicht.
    Das Magenbrot ist kein Rezept von mir, da es aber gebacken ist und nicht gekühlt werden brauch, sollte es sich bedeutend länger halten können.
    Viele Grüße,
    Bere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.