Nougattaler

100g weiche Margarine, möglichst nicht aromatisiert,
mit 200g weichem dunklem Nussnougat vermischen (darauf achten, dass kein Milchpulver drin ist).
2 EL Vanillezucker,
2 EL Soja- oder Lupinenmehl,
1 Prise Salz,
300g Mehl und
1/2 TL Backpulver mit einer Gabel unterrühren. Etwas Wasser hinzugeben, bis ein fester Teig entsteht, der noch kurz mit den Händen durchgeknetet werden kann. Aus dem Teig ein oder mehrere Rollen formen und etwa gut 1/2cm dicke Scheiben abschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 12 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen.
Nach Belieben zur Hälfte in Zartbitterkuvertüre oder erwärmtes Nougat tauchen und auf Backpapier erkalten lassen.

Tipps:
Plätzchenteig wird nicht wie Brotteig möglichst kräftig, son- dern wirklich nur kurz geknetet, da hier nicht gewünscht wird, dass viel Gluten entsteht.
Margarine und Nougat sollten wirklich Zimmertemperatur haben (eventuell neben eine Heizung stellen), damit sie sich schön vermischen lassen. Wenn man die Margarine-Nougat-Mischung noch etwas so stehen lässt, und/ oder den Teig erst noch über Nacht (in Frischhaltefolie verpackt) im Kühlschrank ruhen lässt, kommt der Nougatgeschmack noch besser durch!

Welche speziellen Zutaten benötige ich für das Rezept und wo bekomme ich diese?

Für dieses Rezept eignet sich Alsan bio-Margarine aus dem Reformhaus oder Bioladen gut. Soja- oder Lupinenmehl gibt es ebenfalls dort. Dunkles Nougat gibt es z.B. von Ruf in vielen Supermärkten, besonders gut ist das in Klarsichtfolie eingepackte vom Kaufland im Kerz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.