Pflaumenkompott

Ein Nachtisch passend zur Pflaumensaison, der jederzeit in wenigen Minuten zubereitet ist, sich jedoch auch wunderbar zum Kochen auf Vorrat eignet.

 

500g Pflaumen halbieren und entkernen.
4 EL Wasser in einen Topf geben, die Pflaumen hinzufügen. Bei mittlerer Hitze köcheln, bis sie weich, jedoch noch nicht zerfallen sind. Zwischendurch sehr vorsichtig umrühren. Mit
1 TL Zucker und
1 Msp. Zimt (evtl. auch Nelke) würzen. Je nach Pflaumensorte zwischendurch evtl. noch etwas Wasser und/oder Zucker hinzufügen.

Wer das Pflaumenkompott auf Vorrat kochen möchte, füllt dieses noch köchelnd direkt aus dem Topf in zuvor gespülte und  mit kochendem Wasser ausgeschwenkte alte Marmeladengläser, verschraubt diese sofort und stellt sie auf den Kopf. Abkühlen lassen und umdrehen. Zur Sicherheit überprüfen, ob sich bei allen ein Vakuum gebildet hat.

Tipp: schnelles Obstkompott kann natürlich genauso auch aus Äpfeln, Birnen, Nektarinen und weiteren Früchten hergestellt werden! Wer mag, bestreut das Kompott vor dem Servieren mit Mandel- oder Walnussstücken oder Krokant, der sich übrigens ebenfalls leicht auf Vorrat herstellen lässt.

 

5 Gedanken zu „Pflaumenkompott

  1. Danke für die Hinweise. Sie sind sehr hilfreich für mich. Ich nutze sie gern. freue mich schon auf die nächste Nachricht. Mit freundlichen Gruß!

  2. Eine wunderbare Anregung mal wieder selber
    einzukochen. Es hat mich inspiriert.

  3. Toll,das es wieder aktuell wird, mach ich schon immer so,da ich frisches Obst selber habe.

  4. Sehr schön macht Ihr das
    und lecker ist´s!!!!!!!!!!!!!
    D a n k e !
    Christiane

  5. Erinnert mich an mein zu Hause bei Mama,da gabs im Winter immer Obst aus dem Einmachglas,war lecker,mmmmmm…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.