Pflaumenkuchen mit gehackten Mandeln

September ohne Pflaumenkuchen ist für mich nahezu undenkbar – daher hier ein leckeres, unkompliziertes Rezept für einen Pflaumenkuchen ohne Streusel, der dadurch nebenbei noch der wahrscheinlich gesündeste Kuchen ist, den ich kenne ;).

250g Dinkel-Vollkornmehl*,
250g Dinkelmehl Typ 630*,
1 P. Trockenbackhefe,
70g Zucker und evtl.
wahlweise 1 Prise gemahlene Vanille gut vermischen.
1 P. Sojasahne (250ml) und
100ml warmes Wasser dazugeben und mit dem Rührgerät zu einem weichen Hefeteig verkneten. An einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen, bis der Teig deutlich sichtbar aufgegangen ist. Gegen Ende der Gehzeit knapp
2,5kg Pflaumen/ Zwetschgen vorbereiten. Hierzu die Pflaumen längs halb durchschneiden, den Kern entfernen und die beiden aneinanderhängenden Hälften nochmals einritzen, jedoch ebenfalls nicht durchschneiden (siehe Foto). Den Teig mit feuchten Händen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Die Pflaumen fast senkrecht Reihe für Reihe in den Teig stecken, so dass der Pflaumenkuchen nachher schön dicht belegt und damit besonders fruchtig und saftig wird.

Mit gehackten Mandeln bestreuen, 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Direkt, wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, gleichmäßig dünn mit
Zimtzucker bestreuen.

 

Tipps: Pflaumenkuchen lässt sich auch prima einfrieren. Für Pflaumenkuchenfans lohnt sich übrigens die Anschaffung eines Entsteiners, der nicht nur die Steine mit einem Schlag aus den Pflaumen holt, sondern sie zugleich genau so, wie oben beschrieben, einritzt! Sollten noch Pflaumen übrig bleiben: mit sehr wenig Wasser aufkochen, sehr leicht mit Zimtzucker süßen und würzen (~1Tl auf 500g) und gekühlt als Dessert verwenden!

* Natürlich kann auch einfaches Weizenmehl Typ 405 oder 550 verwendet werden. Es lohnt sich meines Erachtens jedoch, einmal die Halbvollkorn-Version auszuprobieren – durch die Verwendung von Dinkel schmeckt der Kuchen mild-nussig, was sehr gut mit dem Pflaumenaroma harmonisiert. Wer Kuchen so gewohnt ist, findet einfachen (dazu noch nicht gesunden) Weißmehlkuchen schnell geradezu langweilig. Wer Vollkorn gewohnt ist, kann auch ausschließlich Dinkelvollkornmehl verwenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.