Pizza Funghi mit Kirschtomaten, schwarzen Oliven und Rucola

Pizza Funghi mit Kirschtomaten, schwarzen Oliven und Rucola

Eine Pizza fast wie vom Italiener – und ganz nebenher wird aus einem ungesunden Essen eine leckere gesunde Mahlzeit :). Pizza ist sehr unkompliziert, wenn der Teig schon früh gemacht wird, wenn es gerade passt, so dass er abends einfach fertig ist, wenn man ihn braucht.

Für den Hefeteig (für circa 3-4 Personen)

150g Dinkelvollkornmehl (milder als Weizenvollkorn) mit
150g hellem Mehl (z.B. Weizen, Typ 550),
½ TL Hefe und
½ TL Salz vermengen. Mit
150ml lauwarmem Wasser gründlich mit den Händen verkneten – zuerst in der Schüssel, bis sich ein schöner Teigballen gebildet hat, dann nochmal kräftig auf der Arbeitsplatte kneten – je länger geknetet wird, desto mehr Gluten bildet sich, wodurch der Teig elastischer wird. Die Teigkugel zurück in die Schüssel legen, mit einem feuchten Geschirrhandtuch abdecken, damit er nicht austrocknet, und an einem warmen Ort circa zwei Stunden oder länger gehen lassen.

Im Anschluss daran den Teig zu sechs kleineren runden Pizzen dünn ausrollen (evtl. mit einer scharfkantigen Schüssel Kreise ausstechen), jeweils auf Backpapier legen und während der Vorbereitung der restlichen Zutaten nochmals kurz gehen lassen. Den Ofen auf 250°C mit Ober- und Unterhitze vorheizen.

1 kleine Dose Tomatenstücke und
1 TL ungewürztes Pflaumenmus in einen Mixer geben (kann durch eine Prise Zucker ersetzt oder weggelassen werden). Kräftig mit
Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen,
1 Knoblauchzehe,
1 TL Oregano und
2 EL Olivenöl dazugeben. Mixen und auf den Pizzen verteilen. Wer keinen Mixer hat, kann einfach passierte Tomaten verwenden. Mit zusätzlichem
Oregano bestreuen.
Veggie-Streukäse* (z.B. Wilmerburger Pizzaschmelz)  darauf verteilen.

     

~12 kleine Kirschtomaten halbiert oder 9 etwas größere in Scheiben und
6 schwarze Oliven, längs geviertelt, auf die Pizzen legen.
~300g Steinchampignons in sehr dünne Scheibchen schneiden, großzügig über die anderen Zutaten streuen – die Pilze schrumpfen beim Backen sehr stark. Jeweils ein Backblech auf unterster Schiene 8-10 Minuten backen. Mit
frischem Rucola bestreuen.

     

*Wilmersburger Pizzaschmelz, den es im Reformhaus Mohring gibt, eignet sich für Pizza ganz besonders gut. Reste können vielfältig für alle überbackenen Gerichte verwendet werden. Auch Einfrieren ist möglich! Allerdings bitte unbedingt beachten: er schmilzt auf der Pizza sehr gut, da er (wie beim Italiener) direkt auf die Tomatensauce gestreut wird. Auch bei Lasagne z.B. kann er einfach auf die oberste Saucenschicht gestreut werden. Ist der Abschluss jedoch trockener, bitte mit etwas Sojasahne vermischen, da er sonst austrocknet und nicht richtig schmelzen kann.

Tipps:

auch beim Italiener einfach mal eine Pizza ohne Käse wagen – es sollte nur dazu gesagt werden, dass bitte mehr Sauce und Champignons/ anderer Belag verwendet werden sollen. Auch eigenen Veggiekäse mitbringen ist in der Regel kein Problem.

Weitere leckere Beläge für Veggiepizza sind z.B. Paprikastreifen, Spinat, Knoblauch, Zwiebelringe, kleine Brokkoliröschen, Mais, Artischockenherzen, eingelegte getrocknete Tomaten, ……… – einfach selbst kreativ werden :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.