Tofu-Kartoffel Adobo Eintopf

Dieser super leckere Eintopf bringt ein ganz neues Geschmackserlebnis mit sich und möchte nicht mit dem klassischen deutschen Eintopf verwechselt werden. Die Zutaten klingen auf den ersten Blick vielleicht ungewohnt, führen aber garantiert zu einem Schmaus an kalten Tagen! Tofu-Kartoffel Adobo Eintopf

„Tofu & Potato Adobo Stew“ aus „Vegan Eats World“ von  Terry Hope Romero (abgewandelt mit Zucchini statt Aubergine)

Zutaten Eintopf

  • 300g Kartoffeln, geschält
  • 500g Tofu, abgetropft
  • 500g Aubergine oder Zucchini
  • 8 Knoblauchzehen, geschält
  • 3 EL Erdnussöl (klappt auf mit anderen Ölen, variiert etwas den Geschmack)
  • 1/2 – 1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
  • 160ml Tamari (oder Sojasauce)
  • 120ml Weißweinessig
  • 1 TL Zucker
  • 2 Loorbeerblätter

Zum Garnieren (und wichtig für den Geschmack!):

  • circa 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Tomaten

Passt perfekt dazu:

  • Reis (Menge je nach Personenzahl)

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und mit Wasser bedeckt in einem Topf vorkochen (circa 10min köcheln lassen nachdem das Wasser einmal aufgekocht ist).
  2. Den Tofu in grobe Stücke (mundgerecht) schneiden und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen (dadurch verliert er Wasser und wird später die Sauce in sich aufnehmen, lecker!).
  3. Die Aubergine oder Zucchini ebenfalls in grobe Stücke schneiden und in einem großen Topf zusammen mit einem Esslöffel Öl braten, bis sie Farbe angenommen haben. Anschließend in eine Schüssel geben, damit der Topf frei wird.
  4. Nun den Tofu mit einem weiteren Esslöffel des Öls anbraten, bis auch dieser leicht gebräunt ist — ebenfalls in die Schüssel geben.
  5. Jetzt werden die Knoblauchzehen mit dem letzten Esslöffel Öl und dem Pfeffer kurz angebraten.
  6. Und dann fix die zur Seite gestellten Zucchini-/Auberginen- und Tofu-Würfel in den Topf geben. Die Kartoffeln müssten indessen weich genug sein und können nach dem Abtropfen mit in den Topf gegeben werden — alles gut umrühren.
  7. Tamari und Weißweinessig abmessen und zusammen mit dem Zucker und den Loorbeerblättern in den Topf geben, nochmals gut durchmengen.
  8. Das ganze 20 bis 30 Minuten köcheln lassen und schließlich mit den klein geschnittenen Frühlingszwiebeln und Tomatenstückchen neben Reis (optional, aber lecker!) anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.